permasolvent magno für die Heizung - perma-trade
Kontakt icon_arrow_down_small

Wasserbehandlung mit Zukunft

Heizungswasserbehandlung gegen Magnetitschlamm

permasolvent magno

Einfach und effektiv:  Für Funktionssicherheit von Bestandsanlagen.

permasolvent magno vermindert wirkungsvoll Funktionsstörungen durch Magnetitschlamm in Heizkreisläufen, indem Magnetit-Teilchen einfach magnetisiert werden. Das Gerät funktioniert chemiefrei – so sparen Sie Strom, Wartung oder Folgekosten und genießen dafür die angenehme Wärme eines reibungslos funktionierenden Heizsystems.

  • Für Funktionssicherheit von bestehenden Heizungsanlagen
  • Vermindert negative Folgen von Magnetitschlamm in Heizsystemen
  • Magnetitschlamm lagert sich nicht mehr an wichtigen Komponenten der Heizanlage ab
  • Wartungsfreie Produkte ohne Folgekosten
  • Erhältlich von DN 25 bis DN 100

Vor der Behandlung mit permasolvent magno

Vor der Behandlung mit permasolvent magno

Wenn sich unerwünschter Magnetitschlamm in Ihrer Heizanlage befindet, werden Wärmeübertragung und Energieeffizienz erheblich beeinträchtigt.

Alles geklärt: Nach der Behandlung mit permasolvent magno

Alles geklärt: Nach der Behandlung mit permasolvent magno

Klare Sache: Dank der Heizungswasserbehandlung mit permasolvent magno wurde der schädliche Magnetitschlamm entfernt.

permasolvent magno

Vermindert wirkungsvoll die negativen Folgen von Magnetitschlamm in Heizsystemen.

Die speziell für Heizungskreisläufe im Gebäudebestand ausgelegte Baureihe permasolvent magno bewirkt mit einer Aufreihung patentierter Magnetfelder die Magnetisierung von Magnetitteilchen. Die Eisenoxidpartikel im Wasser bleiben an den Innenwänden der Leitungsrohre haften. Durch die gleichmäßige und permanente Durchströmung der Rohre lagert sich jedoch nur eine dünne Schicht an, während die übrigen Partikel mit dem Wasser ausgefiltert werden können.

So lassen sich die negativen Folgen von Magnetitschlamm in Heizsystemen eindämmen. An ferromagnetische Bauteile lagert sich eine hauchdünne, schwarze Magnetitschicht an. Das Wasser als Wärmeträger hingegen wird nahezu klar und fließt jetzt ungehindert durch Heizungsrohre und Thermostate.

Technische Informationen

Detailinformationen

TypPT-S 25
magno
PT-S 40
magno
PT-S 50
magno*
PT-S 100
magno**
Anschlussgewinde d1 DN
Zoll
25
1 AG
40
1½ AG
50
2 Flansch IG
100
ohne Gegenflansch
min. Durchfluss in l/min10203570
Durchfluss in l/min (p=0,1 bar)351003001000
Durchfluss in m3/h (p=0,1 bar)2,161860
max. Betriebsdruck in bar16161616
max. Wassertemperatur in °C90909090
Abmessung b1 in mm178251453716
Abmessung b2 in mm274367515
Abmessung d2 in Zoll2
Abmessungen D in mm5076165220
Gewicht in kg1,55,13880

* Lieferzeit: 3-4 Wochen nach Auftragseingang

** Lieferzeit: 6-8 Wochen nach Auftragseingang

 

pH-Wert-Stabilisierungspatronen / permaLine Messkoffer

Heizungswasseraufbereitung nach VDI 2035

pH-Wert-Stabilisierungspatronen / permaLine Messkoffer

pH-Wert-Stabiliserungspatronen PT-PHI

Patronen zur Stabilisierung des pH-Werts nach der Inline-Systemwasseraufbereitung

pH-Wert-Stabilisierungspatronen / permaLine Messkoffer

pH-Wert-Stabilisierungspatronen / permaLine Messkoffer

Heizungswasseraufbereitung nach VDI 2035

Zubehör zur permaLine Systemwasseraufbereitung

Sollte nach der Entmineralisierung des Heizungswassers im Inline-Betrieb eine Anhebung des pH-Werts notwendig sein, so lässt sich dies mit Hilfe der pH-Wert-Stabilisierungspatronen PT-PHI einfach umsetzen. Diese sind im permaLine Messkoffer in 6 Varianten unterschiedlicher Kapazität enthalten. Die PT-PHI, die frei von Inhibitoren sind, enthalten anorganische Salze. Diese heben den pH-Wert an und sorgen gleichzeitig für seine Stabililsierung. Zusätzlich befindet sich im Messkoffer ein kombiniertes Leitfähigkeits- und pH-Messgerät, 2 Edelstahlschläuche zur Reihenschaltung von PT-PS 21000 IL und ein Titrierset zur Resthärtebestimmung.

 

permasoft für permaLine

Inline Heizungswasseraufbereitung nach VDI 2035

permasoft für permaLine

permasoft PT-PS 5000 IL

Spezielle permasoft Entmineralisierungseinheit für den Einsatz mit permaLine

permasoft für permaLine

permasoft für permaLine

Inline Heizungswasseraufbereitung nach VDI 2035

Für optimale Energieeffizienz, Anlagenschutz und Gewährleistung.

Um Heizungsschäden vorzubeugen, macht die Richtlinie VDI 2035 klare Vorgaben zur Qualität des Heizungswassers. Mit der innovativen Inline-Systemwasseraufbereitungsanlage permaLine kann das vorhandene Heizungswasser ohne eine Unterbrechung des Heizbetriebs entsprechend den Anforderungen der VDI 2035 aufbereitet werden. Hierfür gibt es spezielle temperaturbeständige permasoft Entmineralisierungseinheiten. So sichern Sie auf einfache und schnelle Weise die Energieeffizienz und langfristige Funktionsfähigkeit Ihrer Heizungsanlage – ohne, dass das vorhandene Heizungswasser abgelassen, die Heizungsanlage gespült und wieder neu befüllt werden müsste.

Erfüllung der VDI 2035? Ganz einfach mit permasoft!
Optimale Füllwasserqualität

permaLine - Systemwasseraufbereitung

Inline Heizungswasseraufbereitung nach VDI 2035

permaLine - Systemwasseraufbereitung

permaLine

Systemwasseraufbereitung nach VDI 2035 im laufenden Betrieb

permaLine - Systemwasseraufbereitung

permaLine - Systemwasseraufbereitung

Inline Heizungswasseraufbereitung nach VDI 2035

Inline-Systemwasseraufbereitung ohne Betriebsunterbrechung

Die VDI-Richtlinie 2035 im Gebäudebestand korrekt umzusetzen, war bisher häufig mit einigem Aufwand verbunden. Umso besser, dass es  so innovative Lösungen wie permaLine gibt! Ohne eine Betriebsunterbrechung kann das Kreislaufwasser damit entsprechend VDI 2035 sicher aufbereitet werden. permaLine reinigt und entmineralisiert nicht nur das Kreislaufwasser, sondern passt dieses – falls erforderlich – mit Hilfe der PT-PHI Stabilisierungspatronen auch im pH-Wert an. Das kompakte tragbare Gerät macht die Heizungswasseraufbereitung im laufenden Heizbetrieb denkbar einfach – ob im Einfamilienhaus, bei Fußbodenheizungen, komplexen Großanlagen, Biogasanlagen oder in Kühlkreisläufen.

Geringer Arbeitsaufwand bei der Heizungswasseraufbereitung.

permaLine erspart Ihnen eine Menge Zeit, da sowohl das Ablassen des bestehenden Heizungswassers sowie die anschließende Entlüftung der Heizkörper entfallen.

Geringer Arbeitsaufwand bei der Heizungswasseraufbereitung.

Sicher in Sachen Gewährleistung.

Um Schäden und Funktionsstörungen in Heizungsanlagen vorzubeugen, legt die VDI-Richtlinie 2035 verbindliche Grenzwerte für Wasserhärte und pH-Wert fest.

Sicher in Sachen Gewährleistung.